Seiten

Starkys Stücke

Schön, dass Du bei mir vorbeischaust

Kopfzeile

Donnerstag, 15. Februar 2018

Boring Betty-KSA2018

Guten Morgen.

Ich hab schon wieder eine Betty genäht. Aber obwohl es jetzt meine Vierte ist, finde ich sie überhaupt nicht langweilig. Vielleicht liegt es auch daran, dass es erst die zweite Betty nach dem Original-Schnitt ist. Ganz getreu unserem derzeitigen Motto "kuschelig" aus Samt.





Ich wollte ein Jäckchen, das auch als schick durch geht, mit dem ich mich aber nicht overdressed fühle.




Diesmal war es auch eher ein Spontanprojekt (kommt bei mir sonst eher selten vor, gut Ding braucht Weile). Zugeschnitten aus dem Rest meiner Samtchloe. Ich schneide ja gerne meine Projekte zu um dann irgendwann einfach "spontan" losnähen zu können, wenn mir danach ist. Aber diesmal kam es anders. Am nächsten Tag hab ich mich an die Nähmaschine gesetzt und wollte nur mal anfangen, aber dann konnte ich nicht mehr aufhören.

Einen Anflug von leichter Panik überkam mich als ich einen Ärmel kurz anprobierte. Mmh, ganz schön eng. Da der Samt zwar leicht dehnbar ist, aber nicht so wie Sweat, konnte ich mir nicht vorstellen, dass die Jacke mit diesen Ärmeln tragbar ist. Hätte ich genug Stoff gehabt, hätte ich die Ärmel nochmal zugeschnitten. Also nochmal aufgetrennt und knapp auf Kante mit minimalster Nahtzugabe abgesteppt. War etwas besser aber irgendwie noch nicht gut. Trotzdem habe ich die Jacke erstmal fertig genäht ohne zu wissen, ob ich sie jemals bequem finden und wirklich tragen werde.





Am nächsten Tag noch schnell den Saum mit der Coverlock genäht damit ich meine neue kuschelige Samt-Betty zum Kreativmarkt in Friedrichshafen anziehen kann. Und was soll ich sagen, sie passt perfekt, die Ärmel sind überraschenderweise gut zu tragen... ich liebe sie. Betty ist einfach immer tragbar und total wandelbar.






Als Belege für die Ärmel hab ich einen Futterstoff gewählt, der aber so schick ist, dass er für "nur drunter" zu schade ist. 



Den Beleg für den Kragen hatte ich auch erst aus diesem Stoff zugeschnitten. Da ich noch ungeübt im Nähen von flutschigen Stoffen bin war der Kragenbeleg leider krumm und schief, schlicht unbrauchbar. Den zweiten gab's dann aus Samt. Viel besser sag ich euch. Die Belege an den Vorderkanten und am Hals hab ich generell nicht festgenäht sondern geklebt. Ich weiß, ist geschummelt, aber ich finde es ohne Naht auf dem Samt viel schöner.





Um dem flutschigen Futterstoff Herr zu werden, hab ich ihn vorab mit Sprühstärke besprüht. Außerdem hab ich beim Schneiden mit dem Rollschneider Kreppband zur Stabilisierung aufgeklebt. Bilde mir ein, es hat geholfen. 




Merke: Beim nächsten Mal Kreppband nicht bis an den Rand sondern etwas eingerückt aufkleben. Sonst dröselt sich der Rand zu leicht auf. Den Futter-und Außenstoff habe ich vor dem Nähen noch mit Stylefix fixiert, damit auch wirklich nichts verrutscht.




Schnitt: Jäckchen Betty von Freuleins
Stoff: Samtrest, Futterstoff vom Stoffladen in Lindenberg

Anpassungen: Schulter 1cm nach innen versetzt, Ärmel verlängert, Ärmelbesatz falsch rum (entgegen der Anleitung)
Verlinkt bei

Rums

Grüßle vom See
Sandra



Dienstag, 13. Februar 2018

Geburtstag bei Maikaefer

Hallo meine Lieben,

heute startet bei Maika die Geburtstagsparty, klar, dass ich da dabei sein muss, oder?

Maika hat den Schwierigkeitsgrad dieses Jahr ein bisschen erhöht, das Gewerkelte musste nämlich mit dem 4. Buchstaben des Blognamens beginnen.

In meinem Fall also mit einem R

Nein es wurde keine Rollup ;) sondern ein Rahmen.




Bestickt mit einem Spruch von Rockqueen. Außerdem noch ein paar Apfel RRRingle ;)

Ich bin gespannt, wer sich mein R schnappt. Der Rahmen hat einen Durchmesser von ca. 20cm und die Stickerei kann ich mir auch gut auf ner Tasche vorstellen ;) (Ach ja, ich habe das Bild inzwischen auch noch mit anderen Farben gestickt, falls Dir das lieber wäre)

Liebe Maika, ich wünsche dir einen zauberhaften Bloggeburtstag und freue mich auf ein weiteres kreatives Jahr mit Dir :)




Freitag, 9. Februar 2018

Lesefutter-Bücherliste 2017

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch nochmal einen Rückblick auf mein Lesejahr geben.

Insgesamt habe ich im letzten Jahr 25!!! Bücher gelesen (jetzt weiß ich auch, warum ich immer so müde bin, denn ich lese meistens abends, nachts oder frühmorgens)

Und dank meines Bu-Jo weiß ich auch noch alle Titel.







Meine 5 Lieblingsbücher waren dieses Jahr:

5 Tage die uns bleiben von Julie Lawson Timmer
Eine Mutter/Ehefrau ist unheilbar krank und hat schon vor einer ganzen Weile beschlossen, sich an einem bestimmten Punkt ihrer Krankheit umzubringen. Dieser Punkt ist nun erreicht.

Die Geschichte braucht etwas, bis sie Fahrt aufnimmt aber dann... schön, traurig, erschütternd...

 Himbeermond von Mella Dumont
»Ich habe Halluzinationen«, beichtet Lina ihrer besten Freundin. »Ich sehe manchmal schwarzen Nebel.« Lina hat sich vor kurzem gemeinsam mit Angie an der Universität Trier für Psychologie eingeschrieben – gegen den ausdrücklichen Wunsch ihrer Familie, die Berlin oder Leicester als Studienort vorzogen. Bald begreift sie, dass es nicht bei schwarzem Nebel bleibt – immer häufiger sieht sie die Gefühle der anderen Menschen! Die äußerst nützliche Gabe bringt die Freundinnen bald in erste Schwierigkeiten. Als Lina begreift, warum sie besser nicht nach Trier gekommen wäre, ist es vielleicht zu spät … und da ist dann noch Leo …




Ich mag Fantasieromanen ja eh gern, und diese Reihe ist etwas besonderes. Es gibt keine Feen, Elfen oder Zauberer... Hier sind es Auren und Gefühle, die in unendlich vielen Farben gesehen werden, Diese können angenommen aber auch manipuliert werden.. Teil 2 habe ich auch schon gelesen, ich bin gespannt wie es weiter geht.
Die nächsten drei Bücher sind vom Stil her ähnlich, alle spielen auf mehreren Zeitebenen und führen unzusammenhängende Handlungsstränge zu einer Geschichte zusammen. Die Art mochte ich sehr gern, letztes Jahr

Mitternachtsrose von Lucinda Riley
Innerlich aufgelöst kommt die amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt. Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Und gemeinsam kommen sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint ...

Das Seehaus von Kate Morton

Cornwall 1933: Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem prachtvollen Mittsommernachtfest auf dem herrlichen Landgut ihrer Familie entgegen. Noch ahnt niemand, dass die Ereignisse dieser Nacht die Familie auseinanderreißen werden.
Siebzig Jahre später stößt die Polizistin Sadie auf ein verfallenes Haus am See. Und sie erfährt, dass damals ein Kind verschwunden sein soll. Die Suche nach Antworten führt Sadie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld. 





Die Perlenfrauen von Katie Agnew
Zu ihrem 18. Geburtstag bekam die Schauspielerin Tilly Beaumont 1947 eine atemberaubend schöne Halskette geschenkt. Das Schmuckstück begleitete sie durch ihre ruhmreiche Karriere hindurch und zierte ihren Hals auf den glamourösesten Partys – bis sie auf einmal spurlos verschwand. Jahre später bittet Tilly ihr Enkelin Sophia, die Kette zu finden. Sophia hat gerade schmerzlich erfahren, dass man mit gutem Aussehen und dolce vita allein keine Rechnungen bezahlen kann. Die wertvolle Perlenkette könnte nun einige ihrer Probleme lösen. Aber was sind die eigentlichen Gründe für Tillys Auftrag? Und wie soll Sophia ein Erbstück finden, das sie noch nie gesehen hat?













verlinkt beim Freutag

Mittwoch, 7. Februar 2018

Jetzt wird's kuschelig-KSA2018

Hallo meine Lieben, heute schreibt hier Sandra für euch.

Obwohl der Januar ja viel zu warm war, brauche ich als Frostbeule auch bei den jetzigen Temperaturen was Kuscheliges. Und hier kommt mal wieder eine Betty aus Walk zum Einsatz. 
Ich hatte es ja schon angekündigt. Da ich von meiner grauen Walkjacke HIER so begeistert bin und sie wirklich schon oft im Büro getragen habe, folgt hier nun die zweite Betty. Und diesmal hab ich sie tatsächlich gefüttert was den Kuschelfaktor ungemein erhöht.




Zugeschnitten wieder ohne Abnäher, da der Walkstoffe für Abnäher für meinen Geschmack zu dick ist. 


Die Schultern hab ich diesmal etwas nach innen versetzt. Hierzu hab ich (ganz unfachmännisch) beim Zuschneiden einfach 1 cm von der Schulter eingerückt geschnitten. Hat alles super geklappt. 



Das Futter hab ich in der gleichen Größe aus einem dünnen Baumwolljersey zugeschnitten. Dann erst mal beide Jacken (Walkjacke und Futterjacke) separat zusammengenäht. Danach die Innenjacke links auf links in die Walkjacke gesteckt und an den Vorderseiten und im Kragenbereich zusammengenäht. 




Am Saum hab ich die Jacken nicht zusammengenäht, da ich Angst hatte, dass das Futter die Jacke nach oben zieht und Beulen wirft. Dadurch dass ich die Innenjacke gesäumt hab, ist sie etwas kürzer und schaut unten nicht raus. 



Auch bei dieser Jacke habe ich wieder meinen geliebten Leinenstoff als Schrägstreifen zugeschnitten und damit die offenen Kanten vorne und am Hals eingefasst. (Ihr erinnert euch? Mutiere bei kratzigen Stoffen leicht zur Prinzessin).





Und damit ja alles hübsch wird hab ich mein Einfassband auch erstmal mit Heftfaden von Hand angenäht. (Meine Handarbeitslehrerin wäre bestimmt stolz auf mich). Die Mühe hat sich wirklich gelohnt und alles in allem war ich mit der Heftmethode wahrscheinlich schneller, als wenn ich es 3 mal aufgetrennt hätte. Werde in Zukunft sicherlich öfter mal heften, wenn es knifflig wird. Dann kann man relativ schnell drüber nähen und lässt definitiv weniger Nerven. Diese Betty wird wohl an meine Mutter gehen, da ich beim verlängern der Ärmel (bei der Betty sind 3/4 Ärmel vorgesehen) nicht ganz so großzügig war, wie ich in Anbetracht meiner Affenarme hätte sein müssen. Ein Glück hab ich von dem dunkelblauen Walk gleich die doppelte Menge gekauft, weil eh eine für meine Mutter bestimmt war. 





Beim fotografieren der Details freu ich mich gerade so darüber wie schön die Jacke auch von innen geworden ist, dass man sie glatt auch auf links tragen könnte. Wer es also entgegen unserem aktuellen Thema lieber kratzig mag, könnte mal die "Linksrum"-Variante probieren. Für mich (und meine Mutter) ist das leider nix, bleiben also definitiv "Innere Werte".



Schnitt: Jäckchen Betty von Freuleins
Stoff: Walk von stoffe.de, Leinen aus meinem Bestand
Anpassungen: Schulter 1cm nach innen versetzt, Ärmel verlängert, Manschetten weggelassen, Abnäher weggelassen, Futter eingenäht, Einfassband


Jetzt bin ich gespannt, was ihr noch Kuschliges gefertigt habt. Bin schon voll neugierig. 

Grüße vom See Sandra

ach ja, ich bin übrigens in München dabei, wer noch?














verlinkt bei:
Me made Mittwoch
* Klamotten SewAlong 2018

Dienstag, 6. Februar 2018

Tell a story #5- Beim Märchenkönig

Hallo meine Lieben,

zur Zeit haben wir Besuch von einer Austauschschülerin und da macht man am Wochenende natürlich auch ein bisschen Touriprogramm. Wir waren im Schloß Neuschwanstein, was perfekt zum Thema bei Emmas "Tell a Story" #zuFuß unterwegs passt.

Der Weg rauf zum Schloß hat es nämlich in sich. (Im Winter fährt der Bus nicht, und ob man mit der Kutsche rauf muss, naja)




Wer das Schloß besichtigen möchtet, tut gut daran, vorher Tickets zu reservieren (spätestens 2 Tage vorher, danach geht es nur noch an der Tageskasse), selbst im Winter starten die Führungen im 5min Takt und sind voll! 

Laut Ticketcenter braucht man 40min rauf, naja das ist dann für Fußkranke ;) Wir waren deutlich schneller oben (selbst mit lauffaulen Teenagern), aber so hatten wir ausreichend Zeit für einen Rundumblick und für Fotos.





Der beste Fotospot ist übrigens NICHT oben an der Aussichtsplattform, da sind immer Bäume im Weg, ...








sondern auf dem Weg zurück nach unten. Kurz vor der Schlosswirtschaft kann man prima Fotos machen mit dem Schloss im Hintergrund




Von der Führung selber war ich leider enttäuscht.
Zum Märchenkönig würde quasi gar nichts gesagt, auch nicht warum das Schloss im Mittelalterstil erbaut wurde, obwohl es ja erst deutlich später errichtet wurde. Auch, dass es im Schloss schon fleißend Wasser am Waschtisch oder ein Telefon gab wurde nur in einem Nebensatz erwähnt. Lediglich zu welcher Oper die Bilder in den verschiedenen Räumen gehören wurde erklärt. Da waren die Mädels deutlich besser informiert, durch eine kurze Recherche im Internet.
Keine Ahnung, ob wir nur Pech hatten, oder ob die Führungen alle so unspannend sind (da es sich um Massenabfertigung handelt tippe ich eher auf das 2.) Schade.

Die Räume selber sind wunderschön, und wer sich ein bisschen mit dem Schloss und Ludwig dem 2. befasst hat kommt schon auf seine Kosten.

Im Schloss selber darf man natürlich nicht fotografieren, erst auf dem Weg nach draussen. 

Unterirdisch und irgendwie mystisch gehts wieder nach draussen :)










tell a story
* Urlaubslinkparty

Freitag, 2. Februar 2018

Tell a story #4- Ruhepol

Hallo meine Lieben,

heute gehts bei Emmas "Tell a Story" um meinen #Ruhepol und das ist bei mir eigentlich ziemlich das Gleiche wie mein Lieblingsplatz.
Nämlich am Wasser, ob Meer oder See, da bin ich garnicht wählerisch ;)

Am Wasser kann ich das, was mir beim Yoga meist extrem schwer fällt. Kopf aus und nur ATMEN...





Außerdem ist Lesen mein Ruhepol. Auch da kann ich total abschalten und entspannen.














verlinkt bei
tell a story
*Freutag

Donnerstag, 1. Februar 2018

Warum ich manche Trends einfach nicht mitmachen kann-KSA2018

Hallo meine Lieben,

heute startet Sandras und mein Klamotten SewAlong.



Falls ihr euch anschließen wollt, hier geht es zum Infopost und hier direkt zum Februar Thema.

Jetzt möchte ich euch aber erzählen, warum mein Tuch solange gebraucht hat, welchen Trend ich letztes Jahr einfach nicht mitmachen konnte und was ich statt dessen gemacht habe.

Diese Dreieckstücher aus Musselin, double gauze und wie sie alle heißen, habt ihr letztes Jahr bestimmt auch gesehen oder? Ich bin dauernd darüber gestolpert, und hatte mehr als einmal Stoff, Troddeln und Patches im Warenkorb. Aber jedes Mal wenn ich dann auf kaufen drücken wollte, hatte ich den Geruch von angegorener Milch in der Nase. ;)

Ich muss dazu sagen, ich hatte 2 Speikinder, beim Töchterchen war es so schlimm, die konnte man 1 Stunde ablegen, beim Ersten hochnehmen, ZACK, mit Glück nur am Boden, meistens auf dem Shirt. Ich hatte für sie und für mich immer mehrere Tshirts in der Tasche. Vielleicht hätte ich es schon verdrängt, aber meine Nichte ist auch so eine Kandidatin... 

Der Stoff schied also aus, aber ich wollte gern so ein Patchtuch. Beim Nähzimmer aufräumen viel mir dann der Rest Stoff vom Umtuchen in die Hände und da war sie, die Idee.





Einfach einmal rundherum versäubert, Patches drauf, fertig.





Passt super zu meinen neuen Schuhen und meiner altbewährten Mütze *klick*. Und ist außerdem superkuschelig.





Fehlt nur noch die passende Tasche, aber da habe ich auch schon eine Idee.











verlinkt bei:
Rums
* Klamotten SewAlong 2018

Klamotten Sew Along-Februar

Hallo meine Lieben,

heute geht es los, das Klamotten SewAlong von Sandra und mir startet. Ich freu mich riesig und bin gespannt, was ihr so werkelt.







Wie schon angekündigt sind die Themen Songtitel, eine von uns beiden verbindet etwas mit dem Lied. (nur einmal hatten wir den gleichen Vorschlag) Winter winds  ist von Mumford & Sons (zum Video), und meine Wahl. Es erinnert mich an unsere Englandzeit, auch wenn das Lied selbst erst 10 Jahre später veröffentlicht wurde :)

Ihr braucht Ideen für den Februar?
Wie wäre es mit einem Tuch oder Poncho (zb. das Umtuchen), einer Kuscheljacke wie zb. die ZsaZsa von Lillestoff oder die Cuddle me von Alles für Selbermacher, oder eine "richtige" Jacke wie die Betty von Freuleins? Profis können sich vielleicht an einen Parka wagen. Den WindundWetter Parka von Lotte & Ludwig find ja ich toll.

Bei mir steht diesen Monat eine ZsaZsa und ein schnelles Tuch auf dem Plan, das bis es endlich genäht war aber ganz schön lange gebraucht hat. Sandra plant Betty Nr. 3 Die sie hier und hier schon mal genäht hat.

Hier nochmal der "Regeln" im Schnelldurchgang ausführlich könnt ihr sie hier nachlesen
- Info und Ideen zum Thema gibt es, zusammen mit unseren Plänen und der Linkparty immer am Monatsersten.
- Während der 2 Monate zeigen wir euch auch unsere Werke und ein paar Ideen rund ums Thema Klamottennähen
- Genäht wird was gefällt, nur für Große muss es sein (für die kleinen Mäuse gibt es genug Linkpartys)

Ihr könnt euren Lieblingsschnitt zeigen, mal was Neues ausprobieren, Ergebnisse des Probenähens oder eigene Schnitte präsentieren.
- Gern soviel Info wie möglich (Stoffe, Schnitte und gern auch Anpassungen) mit angeben.
KEIN STRESS!!! ab Veröffentlichung der Themas kann bis Ende des Jahres verlinkt werden
- Ein Backlink muss eingefügt sein, bei Instagram gern mit Hashtag #klamottensewalong2018 posten.



   
    An InLinkz Link-up
   


Wir sind gespannt.
Grüße vom See
Sandra und Starky

Dienstag, 30. Januar 2018

Herziges

Hallo meine Lieben,

wie steht ihr zum Valentinstag? Totaler Fan oder Geldmacherei? Ich glaube, dazwischen gibt es nichts, oder?

Der Lieblingsmann und ich gehen da normalerweise gemeinsam essen, aber Geschenke und extra Liebesschwüre gibt es an dem Tag nicht. Naja, diesmal vielleicht ein bisschen, denn ich durfte mal wieder Probeplotten.

Herzen mag ich ja sehr, und als Frau Vogel zum Probeplott aufgerufen hat, konnte ich nicht nein sagen.

Neben einem Kissen für unsere Couch habe ich auch diese Valentinstagsdeko gemacht.





Und eine Geburtstagskarte ist auch entstanden.






Die Eckdaten:
Plottdatei: Frau Vogel



Herzig, oder? 









verlinkt bei:
Hot
Dienstagsdinge
und wieder neu dabei:* Plotterliebe

Die Plotterdatei „Love"  wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich sie auf Herz und Nieren testen kann. Was daraus entstanden ist und die Fotos sind auf meinem Mist gewachsen, auf meine Meinung wurde kein Einfluss genommen. Dennoch muss ich diesen Post als Werbung bezeichnen.



Freitag, 26. Januar 2018

Klamotten SewAlong 2018

Hallo meine Lieben

heute ist es soweit :) Sandra und ich präsentieren euch unser erstes SewAlong. 




Wir starten mit einem Monat Verspätung aber dann gibt es alle 2 Monate ein neues Thema und wir würden uns sehr freuen, wenn ihr euch uns anschließen würdet.

Hier erst mal die Themen:





Und kommt ihr drauf, was die Paten unserer 6 Themen sind?
Es sind Songtitel. 
Sandra und ich sind ja schon sehr lange befreundet und in vielem sind wir uns einig. Wir lieben beide unseren See, mögen es klamotten-technisch eher klassisch und können mit wild gemusterten Stoffen meist nichts anfangen.

In einigen Dingen sind wir aber sehr unterschiedlich.
Musik ist so ein Thema.
Ich mag eher Mainstream und Swing, Sandra steht auf Depeche Mode und Co. (Tatsächlich gibt es nur 1 Songtitel, bei dem wir uns gleich einig waren.)

Sandra ist in Sachen Klamotten nähen schon ein älteres Häschen, ich bin blutige Anfängerin, auch ausstattungstechnisch. Während Sandra sowohl Overlock als auch seit neuestem eine Coverlock in ihrem Nähpark hat, gibt es bei mir nur eine Nähmaschine (und eine Stickmaschine, aber die nützt mir beim nähen ja eher wenig).

Ihr könnt euch also auf sehr unterschiedliche Interpretationen der Themen freuen :)

Zum Ablauf:
Was wir uns bei dem jeweiligen Thema gedacht haben, verraten wir euch dann immer am Monatsersten.
Wir geben euch ein paar Tipps und Ideen an die Hand (Okay, Sandra kann euch zu Ihren Schnitten etwas sagen, und Tipps zur Passform geben, ich eher von welchen Schnitten ich träume ;)).

Ihr könnt nähen für wen immer ihr wollt - egal, ob für euch, die Freundin oder Kunden es muss nur etwas zum anziehen für uns Große sein (Teenietochter/-sohn gilt auch ;)). Ihr könnt euren Lieblingsschnitt zeigen, mal was Neues ausprobieren, Ergebnisse des Probenähens oder eigene Schnitte präsentieren.
Werbung für neue Schnitte ist ausdrücklich erlaubt, wir wollen uns schließlich inspirieren lassen.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber wenn uns was gefällt, haben wir gern, soviel Info wie möglich. Deshalb bitte Stoffe, Schnitte (und gern auch Anpassungen) mit angeben.

Wichtiger Vorsatz  bei mir dieses Jahr: KEIN STRESS!!! Was bedeutet, wir machen es genauso wie beim Weihnachtsbingo:
Sprich, es ist nicht wichtig, dass der Post zum Thema im unserem "Themenzeitraum" veröffentlicht wird. Es sollte allerdings auch kein alter Post sein. D.h. ab unserem Starttermin dürft ihr fleißig posten und verlinken. Das Verlinkungstool zum Thema ist aber immer bis Ende des Jahres geöffnet, so dass ihr z.B einen Schal, passend zu unserem 1. Thema auch erst im Herbst verlinken könnt.

Natürlich muss ein Backlink eingefügt sein, damit die Verlinkung klappt und falls ihr bei Instagram postet freuen wir uns über den Hashtag #klamottensewalong2018 und weil wir uns so freuen (und auch ein bisschen aufgeregt sind) hüpfen wir noch schnell zum * Freutag

Liebe Grüße vom See
Sandra und Starky


Mittwoch, 24. Januar 2018

Tell a story #3 Lieblingsplatz

Hallo meine Lieben,

Emma von Frühstück bei Emma hat zu einer neuen Aktion aufgerufen:



Das finde ich eine prima Idee, die ersten 2 Wochen habe ich zwar schon verpasst, aber das macht ja nichts.
Beim Thema diese Woche musste ich nicht lange überlegen (ist bei mir eigentlich auch Woche 4).

Mein Lieblingsplatz ist der See!!!
Schwieriger war da schon zu entscheiden, welche Fotos ich euch zeige. Denn unser See  ist immer ein tolles Fotomotiv.

Ich mag ihn gern, wenn die Berge noch voller Schnee sind, aber man den Frühling schon riechen kann.




Wenn man im Sommer am See sitzt und die Zeit genießt.






Im Herbst wenn es melancholisch wird...




bei Sturm, wenn man das Gewitter schon in der Luft knistern spürt und der See ganz grün aussieht...





und abends wenn er uns mit Hammer Sonnenuntergängen bezaubert.


 











verlinkt bei:
tell a story