Seiten

Starkys Stücke

Schön, dass Du bei mir vorbeischaust

Kopfzeile

Mittwoch, 7. Februar 2018

Jetzt wird's kuschelig-KSA2018

Hallo meine Lieben, heute schreibt hier Sandra für euch.

Obwohl der Januar ja viel zu warm war, brauche ich als Frostbeule auch bei den jetzigen Temperaturen was Kuscheliges. Und hier kommt mal wieder eine Betty aus Walk zum Einsatz. 
Ich hatte es ja schon angekündigt. Da ich von meiner grauen Walkjacke HIER so begeistert bin und sie wirklich schon oft im Büro getragen habe, folgt hier nun die zweite Betty. Und diesmal hab ich sie tatsächlich gefüttert was den Kuschelfaktor ungemein erhöht.




Zugeschnitten wieder ohne Abnäher, da der Walkstoffe für Abnäher für meinen Geschmack zu dick ist. 


Die Schultern hab ich diesmal etwas nach innen versetzt. Hierzu hab ich (ganz unfachmännisch) beim Zuschneiden einfach 1 cm von der Schulter eingerückt geschnitten. Hat alles super geklappt. 



Das Futter hab ich in der gleichen Größe aus einem dünnen Baumwolljersey zugeschnitten. Dann erst mal beide Jacken (Walkjacke und Futterjacke) separat zusammengenäht. Danach die Innenjacke links auf links in die Walkjacke gesteckt und an den Vorderseiten und im Kragenbereich zusammengenäht. 




Am Saum hab ich die Jacken nicht zusammengenäht, da ich Angst hatte, dass das Futter die Jacke nach oben zieht und Beulen wirft. Dadurch dass ich die Innenjacke gesäumt hab, ist sie etwas kürzer und schaut unten nicht raus. 



Auch bei dieser Jacke habe ich wieder meinen geliebten Leinenstoff als Schrägstreifen zugeschnitten und damit die offenen Kanten vorne und am Hals eingefasst. (Ihr erinnert euch? Mutiere bei kratzigen Stoffen leicht zur Prinzessin).





Und damit ja alles hübsch wird hab ich mein Einfassband auch erstmal mit Heftfaden von Hand angenäht. (Meine Handarbeitslehrerin wäre bestimmt stolz auf mich). Die Mühe hat sich wirklich gelohnt und alles in allem war ich mit der Heftmethode wahrscheinlich schneller, als wenn ich es 3 mal aufgetrennt hätte. Werde in Zukunft sicherlich öfter mal heften, wenn es knifflig wird. Dann kann man relativ schnell drüber nähen und lässt definitiv weniger Nerven. Diese Betty wird wohl an meine Mutter gehen, da ich beim verlängern der Ärmel (bei der Betty sind 3/4 Ärmel vorgesehen) nicht ganz so großzügig war, wie ich in Anbetracht meiner Affenarme hätte sein müssen. Ein Glück hab ich von dem dunkelblauen Walk gleich die doppelte Menge gekauft, weil eh eine für meine Mutter bestimmt war. 





Beim fotografieren der Details freu ich mich gerade so darüber wie schön die Jacke auch von innen geworden ist, dass man sie glatt auch auf links tragen könnte. Wer es also entgegen unserem aktuellen Thema lieber kratzig mag, könnte mal die "Linksrum"-Variante probieren. Für mich (und meine Mutter) ist das leider nix, bleiben also definitiv "Innere Werte".



Schnitt: Jäckchen Betty von Freuleins
Stoff: Walk von stoffe.de, Leinen aus meinem Bestand
Anpassungen: Schulter 1cm nach innen versetzt, Ärmel verlängert, Manschetten weggelassen, Abnäher weggelassen, Futter eingenäht, Einfassband


Jetzt bin ich gespannt, was ihr noch Kuschliges gefertigt habt. Bin schon voll neugierig. 

Grüße vom See Sandra

ach ja, ich bin übrigens in München dabei, wer noch?














verlinkt bei:
Me made Mittwoch
* Klamotten SewAlong 2018

Kommentare :

  1. Ein schönes Jäckchen, da kann sich deine Mutter ja freuen!
    LG Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ja das hoffe ich sehr, aber ich denke schon
      LG Sandra

      Löschen
  2. hej anja,
    die jacke ist klasse geworden, schöne farbe, sie sieht auch sehr kuschelig aus :0) deine mutter ist bestimmt begeistert :0)Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej du hast aber schon gesehen, dass das nicht ich bin oder ;)
      Ich soll dir Danke sagen und liebe Grüße zurück
      Starky

      Löschen
  3. Die Jacke ist sehr schön geworden, gefällt mir sehr gut!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen